The Days After



START

Haftungsausschluss

Regel No 1 1Wir müssen Geduld haben!

Regel No 2 2Wir müssen die Einnahme von Kohlensäure vermeiden!

Regel No 3 3Wir müssen auf Hygiene nach dem Stuhlgang achten!

Regel No 4 4Wir müssen Körperflege betreiben!

Regel No 5 5Wir müssen regelmäßig ein Sitzbad nehmen!

Regel No 6 6Wir müssen genügend trinken!

Regel No 7 7Wir müssen regelmäßig die Elektrolyte überprüfen lassen!

Regel No 8 8Wir dürfen (!) und sollen alles essen was uns schmeckt!

Regel No 9 9Wir besorgen uns einen NaBUKo!

Regel No 10 Wir führen ein Ernährungstagebuch!

Was ist neu ??

Tipps

Ergebnisse x2076 Antworten von 453 Teilnehmern

Umfrage

Fazit

Meinungen

FAQ xxxxxxxFrequently Asked Questions

Kontakt

Impressum

START
Kolektomie und Ileoanostomie und "The Days After" The Days After
Essen und Trinken.


Die schlechte Nachricht zuerst:

Nicht mal zur Gewichtsreduktion ist die Entfernung des Dickdarms geeignet!

 nach oben 
 weiter 

Im Gegenteil! Wenn wir einige der nachfolgend genannten Lebensmittel und Gerichte zu unserer Hauptnahrung machen, dann sehen wir bald aus wie der Vollmond persönlich.

Also, nicht vergessen:
Jeder ist für sich selbst verantwortlich!

Natürlich ist die schlechte Nachricht nicht nur schlecht, denn sie besagt:

Für die Energieversorgung ist der Dünndarm zuständig.

Wir verhungern also nicht, denn der Dünndarm erledigt mit Hilfe von ungefähr 200 m² Oberfläche (ein Tennisplatz!) weiterhin seine Aufgaben als wäre nichts gewesen.
Letzteres ist dann wiederum unser Problem, denn mangels Dickdarm sitzen wir jetzt da mit der ganzen Chose.

Nur an wenigen Nahrungsbestandteilen scheitert der Dünndarm: Das sind u.a. Pflanzenfasern (Cellulose) und resistente Stärke.
Letztere ist in rohem Gemüse, Körnern und Samen, in rohen Kartoffeln und (!) in Bananen enthalten.
Außerdem bildet sie sich z.B. in am Vortag gekochten Kartoffeln. Die unverdauliche, nicht genießbare Stärke der rohen Kartoffel wird durch den Kochvorgang aufgeschlossen, bildet sich aber in geringen Mengen zurück, wenn wir die gekochten Kartoffeln erkalten und einen (1) Tag im verschlossenen Topf ruhen lassen und heißt dann retrogradierte Stärke.
Aus den gleichen Gründen läßt sie sich auch in gekochten Grünen Bohnen, älterem Brot, Cornflakes, Keksen und z.B. Vollkorn-Haferbrot finden.

Zusammen mit der Cellulose und anderen kompliziert klingenden Nahrungsbestandteilen, die den Dünndarm auch überstanden haben, macht die resistente bzw. retrogradierte Stärke unseren Stuhl etwas weniger flüssig.

Die Pausen zwischen den Toilettengängen werden länger und es erleichtert uns die Flatulenz.

Anfänger könnten in Versuchung geraten, dem Problem durch verminderte Nahrungsaufnahme beizukommen, indem sie Mahlzeiten ausfallen lassen nach dem Motto: "Was ich oben nicht einfülle, kommt unten nicht raus."
Das ist leider ein Trugschluss, denn die Verdauungsmaschine läßt sich nicht einfach abschalten.
Zwar wird´s dann weniger, dafür aber wässriger, aggressiver und es entstehen vermehrt Verdauungsgase.
Das Halten wird schwieriger und es erhöht sich zwangsläufig die Zahl unserer Toilettenbesuche.

Besser sind regelmäßige Mahlzeiten mit geeigneten Zutaten.

Welche Zutaten geeignet sind, muss jeder für sich selbst herausfinden, weil die (Un-)Verträglichkeiten individuell unterschiedlich sind.

Nachfolgend eine nach Eignung geordnete Aufzählung, in welcher die uns von bisher 453 Teilnehmern mit der Menu-Funktion  " Umfrage "  mitgeteilten Informationen ausgewertet wurden.

 nach oben 
 weiter 


Das hilft erfahrungsgemäß:



Rezepte:

Kartoffel  [1268]*alle Zubereitungsarten - gekocht, gebraten, gebacken, frittiert, auch als Chips und als Breizu den Rezepten
Bewertungspunkte
Indischer Flohsamen  [827]*Samenschalen des Indischen Flohsamens
mehr Informationen: Wikipedia (Suche: "flohsamen wiki") und unsere "Tipps vom Praktiker"
Bewertungspunkte
Reis  [634]*Reis in jeglicher Zubereitung, Reissuppe (s.a. "Tipps vom Praktiker"), Reiswaffeln, Milchreiszu den Rezepten
Bewertungspunkte
Tee  [394]*Schwarztee (lange ziehen lassen!), Anis-Tee, Fenchel-Tee, Kamillentee, Kümmel-Tee, Kümmel-Fenchel-Tee, Anis-Kümmel-Fenchel-Tee, Pfefferminztee, Malvenblätterteezu den Rezepten
Bewertungspunkte
Bananen  [373]*unbearbeitet oder als Mus, aber auch getrocknete Bananen
Bewertungspunkte
Teigwaren  [320]*z.B. "Pasta", Weißmehlprodukte, Nudeln, Mehlspeisenzu den Rezepten
Bewertungspunkte
Brot  [319]*vor allem "Weißbrot" (Semmeln, Brötchen, Toastbrot ...), Baguette vom Vortag, aber auch "dunkles Brot" ohne harte Körner, womöglich mit Kümmel
Bewertungspunkte
Äpfel  [176]*gerieben und braun oxidiert (Pektin!), als getrocknete Ringe, als Mus oder Kompott oder als Frischobst, auch als Zutat.
Vorsicht bei Ileostoma wegen der Schale und den Kerngehäusen!
zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Karotten  [171]*(Möhren, Gelbe Rüben - als Rohkost oder gekocht)zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Blumenkohl  [146]*zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Schmelzflocken  [126]*(Haferflocken, auch glutenfrei) Empfehlung: über Nacht einweichen!zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Joghurt  [113]*auch als Zutat!zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Hartkäse  [104]*z.B. "Parmesan und Pecorino" zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Rot- und Weißkohl  [102]*Sauerkraut (s.a. "Tipps vom Praktiker"), Krautsalat
Bewertungspunkte
Blattsalate  [97]*alle Sorten!zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Fleisch  [89]*mageres Fleisch und magere Wurst
Bewertungspunkte
hartgekochtes Ei  [83]*
Bewertungspunkte
Rotwein  [78]*s.a. "Alkohol"
Bewertungspunkte
Bohnen  [74]*zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Dörrobst  [70]*
Bewertungspunkte
Quark  [69]*zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Dauergebäck  [61]*mit wenig Zucker: Zwieback, Kekse
Bewertungspunkte
Verzicht auf Fleisch  [60]*
Bewertungspunkte
Apfelpektin, aufbereitet  [55]*Nahrungsergänzungsmittel bzw. Naturheilmittel
Bewertungspunkte
klare fettarme Suppen  [53]*Rindfleisch-, Hühner-, Gemüsebrühe
Bewertungspunkte
Schokolade  [52]*(je dunkler, desto besser)
Bewertungspunkte
Kohlrabi  [52]*zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Laugengebäck  [50]*(Laugenbretzeln, Salzstangen) auch in Kombination mit geriebenen Äpfeln
Bewertungspunkte
Fisch  [48]*
Bewertungspunkte
Leinsamen  [46]*hat neben extrem vielen wertvollen Inhaltsstoffen auch ein paar problematische: Wikipedia (Suche: "Leinsamen wiki"zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Nüsse  [44]*
Bewertungspunkte
Auberginen  [44]*zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Chiasamen  [39]*
Bewertungspunkte
Mais  [37]*Maismehlprodukte, z.B. Maisbrei aus Maisgrieß oder Maismehl - mehr Informationen: Wikipedia (Suche: "maisbrei wiki"), Polenta (Maisgries), Kolben und Körner
Bewertungspunkte
Ballaststoffreiche Ernährung  [37]*
Bewertungspunkte
Verzicht auf Zucker  [31]*auch Honig kann Ärger bereiten
Bewertungspunkte
Schnaps  [30]*z.B. Grappa, Whisky, Branntwein, ...
Aber: Die Dosis macht´s !  s.a.
Bewertungspunkte
Hanfsamen  [29]*geschält
Bewertungspunkte
Kürbis  [28]*
Bewertungspunkte
kleines Abendessen  [27]*besser am frühen Abend -- s.a. Tipp!
Bewertungspunkte
Babynahrung  [26]*zeitweise komplett auf Babynahrung (ab 1. - 2. Monat) umsteigen -- s.a. Tipp!
Bewertungspunkte
Basische Ernährung  [24]*mehr dazu: Wikipedia (Suche: "Basische Ernährung wiki")
Bewertungspunkte
Hirse  [23]*
Bewertungspunkte
Asiatische Küche  [23]*
Bewertungspunkte
Spargel  [22]*
Bewertungspunkte
Pizza  [22]*auch Fertig-Pizza (Tiefkühl-Ware)
Bewertungspunkte
Lauch  [22]*Vorsicht bei Ileostoma! zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Smooties  [20]*Obst- und Gemüsemix, roh oder vorgekocht, im Mixer trinkbar zubereitet
Bewertungspunkte
Coca Cola  [20]*Tipp!
Bewertungspunkte
Quitte  [16]*der Saft (Pektin!)
Bewertungspunkte
Couscous  [16]*
Bewertungspunkte
Ajvar  [16]*das Original (ohne Schärfe!)
Bewertungspunkte
Wasser  [15]*mit oder ohne Geschmack, besser ohne Kohlensäure
Bewertungspunkte
Vorsicht bei frischem Obst  [14]*
Bewertungspunkte
Vorsicht bei Weichkäse  [14]*
Bewertungspunkte
Tomaten  [14]*zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Broccoli  [14]*zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Blaubeeren  [14]*
Bewertungspunkte
Pro- bzw. Präbiotika  [13]*Grob gesagt: Probiotika wirken im Dünndarm, Präbiotika (Prebiotika) wirken im Dickdarm. Inwieweit Präbiotka im Dünndarm-Ende wirken, nachdem der Dickdarm entfernt wurde, kann hier nicht geklärt werden. Da forschen Sie bitte selber nach.
Bewertungspunkte
Linsen  [13]*
Bewertungspunkte
Zucchini  [11]*zu den Rezepten
Bewertungspunkte
Preiselbeeren  [11]*z.B. als Direktsaft nach jeder Mahlzeit. Preiselbeeren enthalten Gerbstoffe.
Bewertungspunkte
Wirsing  [9]*
Bewertungspunkte
Verzicht auf vorgefertigte Lebensmittel  [9]*"Convenience Food" enthält oft Dinge, die wir normalerweise nie essen würden.
Nur wer selber kocht, weiß was drin ist!!
Bewertungspunkte
Spinat  [9]*
Bewertungspunkte
Lebkuchen  [9]*
Bewertungspunkte
Eiweißshake  [9]*natürlich nur selbst gemacht (Suche: "Eiweißshake selbst gemacht")!
Bewertungspunkte
Rosenkohl  [8]*
Bewertungspunkte
Pflaumensaft  [8]*aus getrockneten Pflaumen (Reformhaus, Drogerie oder gut sortierter Supermarkt) -- s.a. Tipp!
Bewertungspunkte
Kefir  [8]*natur
Bewertungspunkte
Gekeimte Sprossen  [8]*
Bewertungspunkte
Vorsicht bei Weizenmehl  [7]*
Bewertungspunkte
Traubenzucker  [7]*
Bewertungspunkte
Pilze  [7]*
Bewertungspunkte
Haferkleie  [7]*
Bewertungspunkte
Gundermann  [7]*Gundelrebe: Alte, heimische Heil- und Würzpflanze - enthält Gerb- und Bitterstoffe. Für Pferde giftig - nicht unser Problem ;-) - s.a. TIPP
Bewertungspunkte
Essiggurken  [7]*Salz-, Gewürzgurken (Natriumversorgung!)
Bewertungspunkte
Vorsicht bei Butterschmalz  [6]*(Butter-Reinfett, geläuterte Butter)
Bewertungspunkte
Rohkost-Salate  [6]*
Bewertungspunkte
Milch  [6]*Kuhmilchzu den Rezepten
Bewertungspunkte
Essen a la Diätplan bei Durchfallerkrankungen  [6]*
Bewertungspunkte
Buttermilch  [6]*
Bewertungspunkte
rote Beete  [5]*gekocht und zubereitet
Bewertungspunkte
Vorsicht bei Salaten  [5]*
Bewertungspunkte
Vorsicht bei Milch  [5]*Laktose-Unverträglichkeit?
Bewertungspunkte
Vorsicht bei Kaffee  [5]*
Bewertungspunkte
Laktosefreie Produkte  [5]*
Bewertungspunkte
Juice PLUS+  [5]*Nahrungsergänzungsmittel
Bewertungspunkte
Glutenfreie Lebensmittel  [5]*
Bewertungspunkte
Fruchtgummi  [5]*Gummibärchen
Bewertungspunkte
Cornflakes  [5]*
Bewertungspunkte

*  = interne Wertung abhängig von Häufigkeit und Rangfolge



Diese Website lebt von den Erfahrungen Betroffener und wird laufend aktualisiert:

        zur Umfrage    zur Umfrage   (bisher 453 Teilnehmer) ...


 nach oben 
 weiter 

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein ... "


Lt.  Regel No 6  müssen wir auch genügend trinken!

Wir dürfen alles trinken was uns schmeckt!  Wir merken dann schon ob wir es vertragen, s.a. TIPP.

Keine Probleme sind bei Wasser, Schwarztee und einigen Kräutertees zu erwarten.

Mit Wasser ist Leitungswasser oder "Tafelwasser" gemeint.  "Stilles Wasser" enthält Kohlensäure!

Schwarztee ist reich an Gerbstoffen, s.a. TIPP.

Aus besseren Zeiten wissen wir, dass bei Durchfall der Genuss von Coca-Cola (mit Salzbretzeln) empfohlen wurde.
Coca-Cola ist aber ein Getränk, das neben Unmengen von Zucker auch Unmengen von Kohlensäure enthält.
Da empfiehlt sich der Mittelweg: 1/2 Coca-Cola + 1/2 Leitungwasser.
Das schont den Darm, die Figur und das Gewissen des Gastwirts, der dann endlich weiß, was er berechnen soll.

In den ersten Monaten oder Jahren nach der Operation ist die Entwässerung des Stuhls stark eingeschränkt.
Wir sollten die benötigte Flüssigkeitsmenge deshalb in kleinen Portionen zuführen.
Ein Sturztrunk - besonders bei leerem Magen - führt recht schnell zu einer Entsorgung am falschen Ende, s.a. TIPP.

Noch was:

Wer nachts häufig unter schmerzhaften Wadenkrämpfen leidet und bei wem auch gesteigerte, von der Pharmaindustrie so gerne empfohlene Magnesiumgaben zu keiner Besserung führen, der sollte mal vor dem Schlafengehen ein bis zwei Gläser Wasser trinken, denn auch Flüssigkeitsmangel kann zu Wadenkrämpfen führen.
Immerhin verlieren wir nachts über die Haut und über die Atmung bis zu 2 Liter Wasser! Und der Darm gibt jetzt auch kaum mehr was zurück!

Wenn das auch nichts hilft, dann muß der Doc entscheiden, denn es kann noch andere Ursachen haben.


Und ehe Sie jetzt verzweifeln ...


Es wäre unrealistisch das Thema totzuschweigen:     Alkohol


 nach oben