The Days After



START

Haftungsausschluss

Regel No 1 1Wir müssen Geduld haben!

Regel No 2 2Wir müssen die Einnahme von Kohlensäure vermeiden!

Regel No 3 3Wir müssen auf Hygiene nach dem Stuhlgang achten!

Regel No 4 4Wir müssen Körperflege betreiben!

Regel No 5 5Wir müssen regelmäßig ein Sitzbad nehmen!

Regel No 6 6Wir müssen genügend trinken!

Regel No 7 7Wir müssen regelmäßig die Elektrolyte überprüfen lassen!

Regel No 8 8Wir dürfen (!) und sollen alles essen was uns schmeckt!

Regel No 9 9Wir besorgen uns einen NaBUKo!

Regel No 10 Wir führen ein Ernährungstagebuch!

Was ist neu ??

Tipps

Ergebnisse xZahl der Teilnehmer

Umfrage

Fazit

Meinungen

FAQ xxxxxxxFrequently Asked Questions

Kontakt

Impressum

START
Kolektomie und Ileoanostomie und "The Days After" The Days After
Die Gas-Praxis oder was es mit der Flatulenz auf sich hat.

Aus Erfahrung wissen wir, dass die Verdauung mit der Bildung von bestimmten Gasen einhergehen kann, die man dann nur in einer Richtung los wird (Flatulenz). Dieser Vorgang machte sich vor der Operation zuerst häufig durch lästiges Blubbern und teils schmerzhafte Blähungen der Darmwände (Bauchweh) und zuletzt durch unangenehmen Geruch bemerkbar.

 nach oben 
 weiter 

Nach der Operation wurde da einiges anders!

Das Blubbern wurde zum festen Bestandteil unseres täglichen Lebens.
Auch können wir jetzt die Darmbewegung (Peristaltik) gut durch die Bauchdecke fühlen. Mütter kennen das.
Das Bauchweh wurde seltener und war vermutlich anfangs eher eine Folge der Operation (beginnende Verwachsungen) und der ungewohnten, fortschreitenden Dehnung am Ende des Dünndarms.

Und der Geruch?

Da kann man vergessen, was man bisher in dieser Richtung gerochen hat! Wir sind jetzt in der Lage, menschliche Versammlungen zu sprengen!

Woher kommt das?

Die Gase entstehen im Dünndarm (verstärkt, wenn er nichts zu tun hat!) und haben dort höchstens einen undefinierbaren Geruch. Sie entstanden auch im Dickdarm und wurden dort unter anderem von angesiedelten Mikroorganismen abgesondert, die sich von Bestandteilen (auch den aggressiven Bestandteilen!) des vorgefundenen Nahrungsrestes ernährten.
Diese Gasmischung (Stickstoff, Sauerstoff, Wasserstoff, Kohlendioxid, Methan und Eiweißabbauprodukte wie Indol, Skatol, Mercaptane und Schwefelwasserstoff) riecht durchaus streng. Aber der gesunde Dickdarm, der wegen seiner durchschnittlichen Länge von 150 cm, seinem Durchmesser von 6,5 cm und weiteren natürlichen Verformungen über eine beachtliche Oberfläche aus gut durchbluteter Schleimhaut verfügt, sonderte ca. 75 Prozent dieser Gase aus und ließ sie über die Blutbahn zur Lunge befördern, wo sie abgeatmet wurden (wer hätte das gedacht!).

Nach der Operation haben sich die besagten Mikroorganismen nach längerer Zeit endlich auch im Dünndarm-Ende angesiedelt und erledigen dort wieder mehr oder weniger erfolgreich die gleichen Aufgaben wie an ihrem früheren Arbeitsplatz - inklusive Gaserzeugung. Aber jetzt sitzen sie praktisch direkt vor dem Hinterausgang!
Wenn die besagten Gase dann in die Atmosphäre entlassen werden, dann erfahren wir sie pur und ungefiltert!

Wenn wir also gerade in Gesellschaft sind, so bleiben uns eigentlich nur drei Möglichkeiten:
1.Wir spielen den Unschuldigen und bedenken unseren Nachbarn mit vorwurfsvollen Blicken, falls den nicht schon sein Selbsterhaltungstrieb zur Flucht veranlasst hat.
2.Wir stürzen jedesmal aus dem Zimmer. Man wird uns aber bald für einen recht unsteten Menschen halten, wenn wir dauernd raus- und reinrennen.
3.Wir gehen auf die Toilette und entledigen uns des momentanen Übels. Dann sollte eigentlich vorübergehend Ruhe herrschen.
Wenn wir aber alleine sind (oder in Gesellschaft von Menschen, denen das Riechvermögen abhandengekommen ist), dann haben wir den Duft liebgewonnen, weil wir wissen, dass jedes Tönchen den nächsten Stuhlgang hinauszögert und dadurch dafür sorgt, dass die Mikroorganismen, die uns wieder innewohnen, Zeit gewonnen haben, die aggressiven Bestandteile unseres Endproduktes durch Abbau zu mindern.

Ein Tip zur Geschmacksbildung:

Das Duftbild, das wir abgeben, lässt sich über die Nahrungsaufnahme mit wohldosierte Beigaben von Knoblauch, Eiern, würzigem Käse und sonst noch vielen schmackhaften Dingen variieren und erstaunlich intensivieren.
Diese Geruchsskala ist, ähnlich der verwandten Beaufort-Skala, nach oben offen ...

 nach oben 
 weiter 

Rätselraten

Ein weiterer Effekt der beschriebenen Gase gereicht uns persönlich sehr zum Nachteil.

Wir können oft nicht feststellen, ob da nur eine harmlose " Gasblase " ansteht oder ob da - wie der Volksmund bildhaft beschreibt - nicht noch " ein Löffel voll " mitgeht.

Infolgedessen testen wir besser auf der Kloschüssel und erfahren häufig, dass das gut getan war!

Das erhöht aber die Stuhlgangfrequenz und vermindert die Verweildauer des Stuhl im Darm.

Der Stuhl ist dann aggressiver!

Hilfreich bei solchen Unterscheidungs-Problemen kann körperliche Bewegung sein, die offenbar Einfluss auf die Dünndarm-Peristaltik hat.

Spaziergänge oder - noch besser - Tätigkeiten wie Gartenarbeit fördern die Flatulenz.

 nach oben 
 weiter 

Warum entstehen mal mehr und mal weniger Gase?

Die Ursachen für die Entstehung der Verdauungsgase sind sicherlich in der aufgenommenen Nahrung zu suchen. Dabei kann man keine allgemeingültigen Regeln aufstellen, denn was der eine verträgt, verträgt der andere nicht, und umgekehrt.

Wir verzichten hier bewusst darauf, von bestimmten Lebensmitteln abzuraten, denn wir sollen uns schließlich vielseitig ernähren! Das heißt, dass jeder selber die Erfahrung machen soll, was er verträgt und was nicht.

Positive Erfahrungen geben wir hier weiter         zur Umfrage    zur Umfrage  (bisher 458 Teilnehmer) ...


Über die positiven Erfahrungen anderer informieren wir uns hier         Tipp!    

Wer fortwährend extrem unter Gasbildung leidet, sollte vielleicht mal untersuchen lassen, ob er gegen Milchzucker oder Fruchtzucker allergisch ist ("Milchzucker- bzw. Fruchtzucker-Unverträglichkeit").
Hierfür gibt es den H2-Atemtest, mit dem sowas mit für den Patienten verhältnismäßig wenig Aufwand festgestellt werden kann.

 nach oben 
 weiter 

Für alle Empfehlungen gilt:   Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was wird von Betroffenen verwendet, um die Gasbildung einzudämmen bzw. die Pausen zwischen den Stuhlgängen zu verlängern bzw. die Aggressivität des Stuhls zu mindern?

zum Thema "Werbung"
 zum Thema -Werbung- 
Umfrageergebnis:


Medikament:Antibiophilus-Kapseln
Wirkstoff:lebensfähige Keime von Lactobacillus casei
erwünschte Wirkung:Regeneration der Darmflora
Hersteller:Germania Pharmazeutika GesmbH, Wien


Medikament:Aplona® Kapseln
Wirkstoff:getrocknetes Apfelpulver
erwünschte Wirkung:Besserung der Symptome bei Durchfall
Hersteller:athenstaedt GmbH & Co. KG, Wolfratshausen


Medikament:Bifidus-Kapseln
Wirkstoff:Bifidusbakterien
erwünschte Wirkung:Regeneration der Darmflora
Hersteller:diverse


Medikament:Buscopan® Plus
Wirkstoffe:Butylscopolaminium, Paracetamol
erwünschte Wirkung:krampflösend und schmerzstillend
Hersteller:Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG


Arzneimittel:Carmenthin®
Wirkstoffe:Pfefferminze und Kümmel
erwünschte Wirkung:gegen Blähungen, Völlegefühl und Magen-Darm-Krämpfe
Hersteller:Schwabe Pharma, Mannheim


Medikament:Colestyramin-ratiopharm® Pulver
Wirkstoffe:Colestyramin 20
erwünschte Wirkung:Bindung von Gallensäuren im Darm-Trakt
Hersteller:ratiopharm GmbH, Ulm


Medikament:Dulcolax
Wirkstoff:Bisacodyl
erwünschte Wirkung:Nicht für den täglichen Gebrauch
Leerung des Dünndarms
Hersteller:Boehringer Ingelheim GmbH
bezahlt die Krankenkasse:nein


Medikament:Entero-Teknosal® Kautabletten
Wirkstoffe:Siliciumdioxid
erwünschte Wirkung:physikalische Bindung von Wasser im Magen-Darm-Trakt
Hersteller:Sophien Arzneimittel GmbH, Koblenz


Medikament:Espumisan®
Wirkstoff:Simeticon
erwünschte Wirkung:Verminderung von Blähungen und Völlegefühl
Hersteller:Berlin-Chemie AG


Medikament:Flosa Balance Pulver
Wirkstoffe:Samenschalen des Indischen Flohsamens (Plantago ovata) + Inulin
erwünschte Wirkung:Behandlung von Durchfällen
Unterstützung des Gleichgewichts im Darm
Hersteller:Merckle Recordati GmbH


pflanzliches Präparat:Fluxlon-Flohsamenschalen
Wirkstoffe:Samenschalen des Indischen Flohsamens (Plantago ovata)
erwünschte Wirkung:Erhöhung der Stuhlkonsistenz und Bindung von Gallsäuren, s.a. TIPP
Hersteller:Kademann Pharma GmbH, Grassau


Naturheilmittel:Heilerde-Kapseln
Wirkstoff:naturreiner Löss
erwünschte Wirkung:Bindung überschüssiger Magen- und Gallensäure im Stuhl
bezahlt die Krankenkasse:nein


Arzneimittel:Iberogast®
Wirkstoff:Kombination von Heilpflanzen
erwünschte Wirkung:u.a. Minderung von Blähungen
Hersteller:STEIGERWALD Arzneimittelwerk GmbH, Darmstadt


Medikament:Imodium akut
Wirkstoff:Loperamid
erwünschte Wirkung:Dämpfung der Bewegungen des Dünndarms
Hersteller:McNeil GmbH & Co. oHG
bezahlt die Krankenkasse:nein


Medikament:Imogas®
Wirkstoff:Simeticon
erwünschte Wirkung:Hilfe bei Blähungen
Hersteller:McNeil GmbH & Co. oHG, Neuss


Heilmittel:Kohle-Kapseln
Wirkstoff:Aktivkohle
erwünschte Wirkung:Bindung von Schadstoffen und Gasen im Stuhl
Hersteller:Boehringer Ingelheim GmbH
bezahlt die Krankenkasse:nein


Medikament:Kreon®
Wirkstoff:Verdauungs-Enzyme der Bauchspeicheldrüse (Pankreatin)
erwünschte Wirkung:bessere Verdauung von Fett, Kohlenhydraten und Eiweißen
Hersteller:Abbott Arzneimittel GmbH, Hannover
bezahlt die Krankenkasse:ja, wenn vom Arzt verschrieben!


Gewürz:Kümmel
Wirkstoffe:ätherische Öle, Gerbstoffe
erwünschte Wirkung:Minderung der Gasentwicklung
Pflanzenheilkunde, Gewürz


Naturheilmittel:Kümmel-Fenchel-Tee
hilft beim Baby und bei uns    zu den Rezepten    Rezept
erwünschte Wirkung:Minderung der Gasentwicklung
Pflanzenheilkunde


Medikament:Lefax®
(Lefax®Kautabletten, Lefax®extra)
Wirkstoff:Simeticon u.a.
erwünschte Wirkung:Gegen Blähungen (Entschäumung)
Hersteller:Bayer Vital GmbH


Medikament:Lipazym® Kapseln
Wirkstoff:Pankreatin
erwünschte Wirkung:Versorgung mit Verdauungsenzymen
Hersteller:bittermedizin Arzneimittel-Vertriebs-GmbH, München


Medikament:Lipocol-Merz Kautablette
Wirkstoff:Colestyramin 20
erwünschte Wirkung:Bindung von Gallensäuren im Darm-Trakt
Hersteller:Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt


Medikament:Loperhoe Tabletten
Wirkstoffe:Loperamidhydrochlorid
erwünschte Wirkung:Behandlung von akuten Durchfällen
Hersteller:betapharm Arzneimittel GmbH, Augsburg


Medikament:Lopedium® Kapseln
Wirkstoff:Loperamid
erwünschte Wirkung:hemmt die Darmbewegung (Peristaltik)
Hersteller:Hexal AG


Medikament:MCP-ratiopharm
Wirkstoff:Metoclopramiddihydrochlorid
erwünschte Wirkung:Harmonisierung der Bewegungsvorgänge von Magen und Darm
Gegen Übelkeit und Erbrechen
Hersteller:Merckle GmbH


Medikament:Macrogol HEXAL
Wirkstoff:Macrogol
erwünschte Wirkung:Harmonisierung des Stuhlgangs
Verminderung von "Kleckerstühlen"
Hersteller:HEXAL AG
bezahlt die Krankenkasse:nein


pflanzliches Präparat:Metamucil®
Geschmacksrichtung:Orange
Wirkstoff:Samenschalen des Indischen Flohsamens (Plantago ovata)
erwünschte Wirkung:Erhöhung der Stuhlkonsistenz und Bindung von Gallsäuren
Hersteller:WICK Pharma


pflanzliches Präparat:Mucofalk®
Geschmacksrichtung:Apfel oder Orange
Wirkstoff:Samenschalen des Indischen Flohsamens (Plantago ovata)
erwünschte Wirkung:Erhöhung der Stuhlkonsistenz und Bindung von Gallsäuren, s.a. TIPP
Hersteller:Dr. Falk Pharma GmbH
bezahlt die Krankenkasse:ja
Krankenkasse:Bayer. Versicherungskammer


Medikament:Mutaflor® Kapseln
Wirkstoff:Escherichia coli (E. coli) Stamm Nissle 1917 u.a.
erwünschte Wirkung:Wiederaufbau der Darmflora u.a.
Hersteller:ARDEYPHARM GmbH, Herdecke


Medikament:Normacol™
Wirkstoff:Sterculia (Karaya-Gummi) u.a.
erwünschte Wirkung:Quelleffekte
Hersteller:Normacol™ ist eine Marke von Norgine Pharma


Naturheilmittel:Opiumtinktur (Tinctura opii normata)
wird wegen den möglichen Nebenwirkungen selten verordnet und unterliegt den Vorschriften der Verordnung über das Verschreiben, die Abgabe und den Nachweis des Verbleibs von Betäubungsmitteln (Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung - BtMVV)
mehr Informationen:  Suche im Internet


probiotisches Arzneimittel:Paidoflor®
Wirkstoffe:Lactobacillus acidophilus
erwünschte Wirkung:gegen Durchfall und Darmträgheit
Hersteller:Ardeypharm GmbH, Herdecke


Medikament:Pantoprazol-ratiopharm®
Wirkstoffe:Pantoprazol
erwünschte Wirkung:Verminderung der Produktion von Magensäure
Hersteller:ratiopharm GmbH, Ulm


Medikament:Perenterol®
Wirkstoff:Saccharomyces boulardii (medizinische Hefe)
erwünschte Wirkung:u.a. Regeneration der Darmflora
Hersteller:UCB GmbH


Medikament:ProBio-Cult Kapseln
Wirkstoff:Laktobazillen, Bifidobakterien
erwünschte Wirkung:Regeneration der Darmflora
Hersteller:MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH, Köln


Medikament:sab simplex® Tropfen
erwünschte Wirkung:Gegen Blähungen (Entschäumung)
Hersteller:PFIZER Pharma GmbH


Medikament:Symbioflor® 2
erwünschte Wirkung:Verbesserung der Mikroflora im Darm
Hersteller:SymbioPharm GmbH, Herborn


Medikament:Tannacomp®
Wirkstoff:Tanninalbuminat, Ethacridinlactat-Monohydrat u.a.
erwünschte Wirkung:u.a. Erhöhung der Stuhlkonsistenz
Hersteller:MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG


Medikament:Tiorfan®
Wirkstoff:Racecadotril (Prodrug)
erwünschte Wirkung:Nur befristete Einnahme
Verbesserte Entwässerung des Stuhls
Hersteller:Trommsdorff GmbH & Co. KG
bezahlt die Krankenkasse:ja


... und dann noch ...
:-)die gute alte Wärmflasche auf dem Bauch


... und wenn gar nix hilft:Es gibt Spezial-Unterwäsche
mehr Informationen:  Suche im Internet



 nach oben 
Diese Website lebt von den Erfahrungen Betroffener und wird laufend aktualisiert:

        zur Umfrage    zur Umfrage   (bisher 458 Teilnehmer) ...

 nach oben